zum Inhalt
deutsch englisch französisch russisch arabisch spanisch polnisch vietnamesisch
LAMSA auf facebook
LAMSA

Sie sind hier: Themen und Projekte > Demokratie in Vielfalt > Projektbeschreibung

 

Demokratie in Vielfalt

Projektzeitraum Januar 2015 – Dezember 2016

Projektbild: Demokratie in VielfaltAusgangssituation
Nachdem sich das Landesnetzwerk im März 2014 als Verein gegründet und damit de facto den Anspruch als Dachverband erworben hat, steht es nun vor der Herausforderung die Interessen der Migrant*innen in Sachsen-Anhalt im Sinne seiner Mitglieder zu vertreten. Die kulturelle Heterogenität innerhalb des LAMSA ist im bundesweiten Vergleich einzigartig und hervorhebenswert, birgt jedoch auch Missverständnisse und Konfliktpotential. Zudem besteht die Gefahr einer unterschiedlich stark ausgeprägten Interessenartikulation der einzelnen Mitglieder im Gesamtverband, was Missverhältnisse hinsichtlich deren Partizipationszufriedenheit zur Folge hat. Ein weiteres Problem ist die politische und soziale Organisation einzelner Mitgliedsorganisationen, die oft nur unzureichend mit den Strukturen im Einwanderungsland harmonisierbar ist, was ihre Partizipationskompetenz erheblich schwächt.

Leitziele
Leitziele des Projekts sind ein umfassendes Demokratieverständnis in den Mitgliedsorganisationen und im Gesamtverband sowie Partizipationszufriedenheit und Partizipationskompetenz der einzelnen Mitgliedsorganisationen.

Handlungsziele
Zur Erreichung der Ziele sollen verbandsinterne Beratungs- und Unterstützungsangebote aufgebaut und umgesetzt werden um darüber das Qualifikationsempfinden der Mitgliedsorganisationen in Bezug auf Demokratie, Transkulturalität und Partizipation erhöhen zu können. Zudem sollen innerverbandliche Beteiligungsstrukturen ausgebaut und nachhaltig verankert werden.

Ausbildung und Einsatz verbandsinterner Berater*innen
Dazu sollen über den Projektverlauf hinweg 15 Berater*innen/ Multiplikator*innen gewonnen und aus- bzw. weitergebildet werden, welche den LAMSA Mitgliedern anschließend beratend hinsichtlich Beteiligung und Mitbestimmung im Verband als auch begleitend bei der Initiierung und Umsetzung entsprechender Prozesse zur Seite stehen.

Standards zur innerverbandlichen Beteiligung
Parallel entwickeln der Vorstand des LAMSA und die Vorstände der Mitgliedsorganisationen gemeinsame Standards der innerverbandlichen Beteiligung und Mitbestimmung sowie der inner- und interorganisatorischen Konfliktbearbeitung. Diese enthalten grundsätzliche demokratische Normen, transkulturelle Prinzipien und Konfliktbearbeitungsstrategien.

Projektinfo: Ausschreibung Demokratieberater (*.pdf-Datei, 3 MB)


Gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“.

Förderlogo1: Demokratie in VielfaltFörderlogo2: Demokratie in VielfaltMinisterium für Arbeit und SozialesLandeszentrale für politische Bildung

© Webdesign, CMS: lilac-media Halle (Saale)
nach oben|drucken